Willkommen auf der Internetpräsenz von


Gerti Wimmer La Frascetta


Arbeiten von Gerti Wimmer - LaFrascetta- wurden in Büchern, zahlreichen Katalogen und Kunstzeitschriften veröffentlicht. Fernsehsender und Rundfunkstationen brachten im In- und Ausland Porträts und berichteten über Ausstellungsaktivitäten.

Der Kunstkritiker und Journalist Johannes van Mengen schreibt in der Kunstzeitschrift KulturLand in und um München unter dem Titel "Apokryphe Bilderwelt" (hiervon Auszüge):

"Die im reichen Kulturland Böhmens geborene Künstlerin Gerti Wimmer alias La Frascetta erarbeitete sich im Verlauf der Jahrzehnte eine ihr ureigene Kunstsprache,deren Entwicklung auf höchstes Niveeau gebracht wurde."
Er schreibt weiter:
"Phänotypisch erinnern diese kryptischen Bilder an Verletzungen, Verwundungen aber auch Befreiung, Neuwerdung, Geburt. Aus anscheinend brandigen, tot geglaubten Bildlandschaften oder Bildkörpern entsteht "das Neue". Aus dieser Sicht ist Kunst das Urprinzip der weiblich gebärenden Natur. Dem positivistisch philosophischen Pantheismus huldigt das Werk der Künstlerin La Frascetta.

La Frascettas halluzinierte Fantasie gelangt im Biomorphen ihrer spinnwebfeinen grafischen, aber eruptiven Massenexplosionen zu einer bedrohlich morbiden Schönheit, in der stets eine Ahnung von Tod und Auferstehung mitschwingt."

Ankäufe und Sammlungen findet man im In- und Ausland.